Jobangebote

Kindertreff zum Thema "Kleidung" aus der Kita am Plattenwald

Jeden Tag findet vor dem Mittagessen unser Kindertreff statt. Die Kinder schlagen freitags in der Kinderkonferenz verschiedene Themen vor. Im Anschluss kann dann jeder seine Stimme für ein Thema abgeben. Gleich im neuen Jahr haben sich die Riesen für das Thema "Kleidung" entschieden.

Mit unseren Lieblingskleidungsstücken sind wir in unser Thema gestartet. Alle brachten ihr allerliebstes Kleidungsstück mit und haben es den Anderen präsentiert. Vom Schal mit Sternen bis hin zu den leuchtenden Schuhen war alles dabei. Damit ein Kleidungsstück entstehen kann, braucht man Utensilien wie Nadel und Faden. In einem Video sahen wir uns an, wie solch eine Nähnadel entsteht. Dies ist gar nicht so einfach und benötigt viele Arbeitsschritte.

Doch wie hat das mit der Kleidung eigentlich alles mal begonnen?

Wir machten eine weite Reise in die Vergangenheit und landeten in der Steinzeit. Wir schauten uns in Büchern an, was die Neandertaler damals trugen und wie sie sich bei Kälte zu behelfen wussten. Viel war es wirklich nicht, was sie hatten. Ihre Kleidung bestand aus Tierfellen. Solche konnten wir uns auch aus der Nähe anschauen und sogar anfassen. Es war zwar zu Beginn für manche etwas befremdlich, doch alle hatten den Mut diese zu berühren und genauer anzuschauen. Am Ende waren sich aber alle einig, dass Kleidung aus Tierfellen heute wirklich nicht mehr gebraucht wird. Die Tierfelle sehen an den Tieren um einiges besser aus.

Nach dem nächsten Zeitsprung landeten wir in der Antike. Mit ganz vielen Bildern haben wir uns im Bewegungsraum ein kleines Museum erschaffen. Hier schlenderten wir hindurch und schauten uns an, was die Römer, Ägypter und Griechen zu dieser Zeit trugen. Mit Tüchern und Kordeln banden und wickelten sich ein paar Kinder selbst in eine Tunika oder Toga. Das sah wirklich sehr schön aus. Wie wir herausfanden, trugen die Menschen darunter zu dieser Zeit aber noch keine Unterwäsche. Das konnten sich alle Kinder, schmunzelnd, nur schwer vorstellen.  Die Ägypter waren die Ersten, die großen Wert auf Schmuck legten. In der Antike legten alle außerdem sehr großen Wert auf die Körperhygiene.

Mit der Barockzeit wurde es nun sehr elegant und pompös. Wir haben uns viele wunderschöne Kleider angeschaut. Allerdings war die Kleidung wohl nicht immer ganz bequem. Auch die Haare wurden nun durch Perücken verändert. Leider haben wir auch gelesen, dass die Menschen es zu dieser Zeit nicht so genau nahmen mit der Körperhygiene. Vieles wurde dann mit den ersten Parfums überdeckt. Auch die Männer trugen in dieser Zeit immer sehr schöne Gewänder und Roben.

Auf unserer Zeitreise wurde es nun etwas bunter. Wir kamen in die Jahre 1950 bis 1990. Da war mit den Farben einiges los. Die Kinder und auch die Erzieherinnen brachten alte Fotos von den Großeltern, Tanten, Onkel und Eltern mit. Es war erst Mal sehr spannend zu sehen, wie die Fotos allgemein damals noch aussahen, nämlich in schwarz/weiß. Doch auch die Kleidung und die Frisuren waren ganz anders als heute. Die Frauen trugen immer Kleider mit schönen Mustern und die Männer waren chic mit Anzug gekleidet. Auch die Haare waren nicht einfach zum Zopf oder Dutt gebunden, wie es heute ja oft der Fall ist. Am buntesten wurde es in den Jahren 1970 bis 1990. Da haben viele gestaunt, wie groß der Schlag der Hose war und wie bunt so ein Jogginganzug sein konnte. Jedes Kind konnte dann selbst in ein Paar Plateauschuhe hineinschlüpfen.

Wir wollten unseren Blick aber nicht nur in die Vergangenheit richten, sondern wollten mit unserer Vorstellungskraft auch in die Zukunft schauen. Gemeinsam sammelten wir Ideen, wie die Kleidung der Zukunft wohl aussehen mag und vor allem was diese wohl so alles kann. Wir bildeten 4 Gruppen und jede davon bekam ein großes Plakat auf dem der Umriss von einem Kind aufgemalt war. Jede Gruppe konnte nun mit verschiedenem Papier, Fingerfarben und Buntstiften ihrer Figur das Outfit der Zukunft schneidern. Es kamen sensationelle Sachen dabei heraus und jede Gruppe präsentierte ihr Outfit gemeinsam mit all den tollen Ideen. In der Zukunft wird es wohl T-Shirts mit Bildschirm geben, so kann man das Motiv immer selbst verändern, Hosen aus Wasser die nicht nur gut aussehen, sondern im Sommer gleichzeitig kühlen und Schuhe die sich selbst binden. Also da kann die Zukunft doch kommen.

Mit dieser Aktion endete unser tolles Projekt im Kindertreff. Es war spannend zu entdecken, was die Mode der Vergangenheit so alles hervorbrachte. Manches dürfte gerne wiederkommen und andere Dinge sollten lieber in der Vergangenheit bleiben. Wir haben viele Fragen gemeinsam geklärt, sind in andere Outfits geschlüpft und haben uns schon mal mit der Mode der Zukunft auseinandergesetzt. Rundum können wir alle sagen, dass es ein echt tolles Thema war, dass viel Spaß gemacht hat.