Jobangebote

Februar 2020 Böllinger Höfe: Verkehrserziehung mit den Vorschulkindern

Im Projekt haben wir dieses Jahr das Thema: Das Leben in unserer Stadt. Hierzu gehört auch, dass man lernt, sich im Straßenverkehr in unserer Stadt richtig zu verhalten und die wichtigsten Straßenschilder deuten zu können. Unseren Vorschülern haben wir hierzu eine Geschichte von Anja vorgelesen. Anja muss jeden Morgen die Straße zum Schulbus überqueren. Leider ist sie fast jeden Morgen spät dran und schaut dann nur flüchtig oder manchmal gar nicht nach links, rechts, links, sondern rennt einfach auf die Straße! Viel zu gefährlich! Hinzu kommt, dass Anja dunkle Kleidung trägt und einen dunklen Schulranzen. So ist sie in der Dämmerung kaum zu sehen. Eines Morgens ist Anja wieder spät dran und rennt einfach auf die Straße. Bremsen quietschen und das Auto kommt knapp vor Anja zum Stehen. Gerade noch einmal gut gegangen. Kurze Zeit später bekommt Anja einen neuen hellen Schulranzen mit reflektierenden Streifen und dazu eine helle Jacke. Anjas absolutes neues Highlight ist ihr Reflektormännchen. Ab sofort wird Anja morgens auch pünktlich aus dem Haus gehen, damit sie nicht mehr über die Straße rennen muss, sondern sie genügend Zeit hat um nach links, rechts und links zu schauen. Dieser eine Riesenschreck hat ihr gereicht.

Mit unseren Vorschülern haben wir im Anschluss nochmals besprochen, wie man sich im Straßenverkehr zu verhalten hat und auf was wir achten müssen. Unsere Vorschüler waren erstaunt über das Verhalten von Anja und hatten viel Redebedarf:

„Sie kann doch nicht einfach auf die Straße rennen!“

„Oh je die hat aber Glück gehabt, das war wirklich knapp.“

„Warum zieht sie so dunkle Sachen an, die sieht man gar nicht wenn es dunkel ist.“

„Der Autofahrer hat sich bestimmt auch erschrocken.“

„So was macht die bestimmt nicht nochmal.“

„Zum Glück war da nur 30 km/h, dann kann man besser bremsen.“

„Vielleicht geht Anja jetzt ein bisschen früher los oder trödelt nicht mehr so viel.“

Das Wichtigste was wir gelernt haben: Nimm dir genügend Zeit, schau nach links, rechts, links, geh nur bei einem grünen Ampelmännchen über die Straße und schau doch nochmal sicher nach, ob ein Fahrzeug kommt oder nicht, denn man kann ja nie wissen. Außerdem: trage helle Kleidung, damit du besser und schneller gesehen wirst. Zum Abschluss hat jedes Kind sich selbst einen Reflektor aus Gold- oder Silberfolie gebastelt. Die Schnur zum Umhängen haben wir uns aus hellen, neonfarbenen Schnüren selbst gekordelt. Die Vorschüler waren sehr stolz auf ihren eigenen Reflektor und fühlen sich nun ein klein bisschen sicherer, wenn sie ihn umhängen und im Straßenverkehr unterwegs sind.