Jobangebote

Februar 2020 Böllinger Höfe: Experimentieren in der Lernwerkstatt

Mitte Februar haben wir in der Lernwerkstatt „Zauberfläschchen“ hergestellt. Die Kinder durften zunächst mit Öl und Wasser experimentieren und schauen, wie sich die beiden Flüssigkeiten verhalten. Wir haben an ihnen gerochen, gerührt und sie schlussendlich zusammengeschüttet. Dabei haben wir bemerkt, dass sich die beiden Flüssigkeiten für kurze Zeit vermischen, sich dann aber das Wasser schnell wieder unten absetzt.

Doch warum ist das eigentlich so? Dazu hatten die Kinder viele Ideen:

„Weil Boote auch auf dem Wasser schwimmen, schwimmt auch Öl oben drauf.“

„Weil Öl so schmierig ist und Wasser ist flüssiger deshalb fließt das durch das Öl durch und ist unten.“

„Weil sich Wasser versteckt, das ist durchsichtig und man sieht es dann nicht.“

„Wenn es regnet geht Wasser auch nach unten.“

„Öl ist gelb wie eine Ente, die schwimmt auch.“

Die Kinder haben gelernt: Öl ist leichter als Wasser und schwimmt deshalb oben. Das schwere Wasser setzt sich unten ab. Wenn man das Glas schüttelt oder umrührt vermischt es sich für kurze Zeit, dann trennen sich die beiden Flüssigkeiten jedoch wieder.

Für die Zauberfläschchen haben wir Wasser mit blauer und grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt. Einen Teil des bunten Wassers durften die Kinder dann mit einer Pipette in ein Döschen füllen. Die andere Hälfte wurde mit einer zweiten Pipette mit Öl aufgefüllt. Das Experimentieren mit der Pipette hat den Kindern sehr viel Spaß bereitet, auch wenn es für mache zu Beginn nicht ganz einfach war. Im nächsten Schritt durften die Kinder noch Glitzer und bunte Sterne in ihr Gemisch streuen.

Zum Schluss wurde der Deckel des Döschens mit Heißkleber verschlossen. Noch eine Schnur zum Umhängen mit einer bunten Feder dran und fertig! Jetzt wurde natürlich immer wieder kräftig geschüttelt und das Tanzen der Glitzersterne zwischen den Wasser- und Ölblasen beobachtet, was zu vielen beeindruckten und staunenden Kinderaugen führte.